Spaghetti mit Garnelen (oder Lachs)

 

Spaghetti mit Garnelen (oder Lachs)

Ein edles Gericht und doch so einfach zuzubereiten. Nicht preiswert, aber unglaublich lecker. Und geklaut, denn das erste Mal gekocht hat es mein Lebensgefährte :). Ich habe dann nochmal mit Lachs zubereitet und das war genauso lecker. Wir lieben diese einfachen Nudelgerichte
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Italian
Keyword: Garnelen, Lachsnudeln, Nudeln mit Garnelen, Nudeln mit Lachs
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 580kcal

Zutaten

  • 1 Beutel tiefgekühlte Garnelen ca. 250g, z.B. Costa Pacific prawns
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 250 Gramm Cocktailtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stück eingelegte Peperoni, scharf oder Piri Piri
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 1 Packung Spaghetti oder Bavette oder Linguini
  • Salz + Pfeffer
  • eventuell ein paar Löffel Fischfond (nur wenn man mehr Soße haben möchte)

Anleitungen

  • Die Garnelen in ein Sieb geben, kalt abspülen und antauen lassen. Erst einmal beiseite stellen und schon das Wasser für die Nudeln aufsetzen. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen. Die Zucchini abwaschen und zuerst in Scheiben und dann in feine Würfel schneiden. Die Cocktailtomaten ebenfalls in Stücke schneiden. Die Zwiebel putzen und in Würfel schneiden und jetzt noch die Knoblauchzehe abziehen und ganz fein hacken. In einer hohen Pfanne das Olivenöl sanft erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch anschwitzen. Die Zucchini- und Tomatenwürfel dazugeben, ebenso die Peperoni. Hier nehme ich nur eine halbe, kleine Schote, da es sonst sehr schnell extrem scharf wird. Das Tomatenmark einrühren.
  • Jetzt sollte auch das Wasser kochen, noch salzen und die Nudeln nach Packungsanweisung parallel zubereiten. Der schon etwas eingekochte Gemüsesugo wird nun mit dem Weißwein abgelöscht. Man kann auch noch etwas Fischfond dazu geben, aber das ist nicht zwingend notwendig. (Wer hat schon Fischfond zuhause ;)). Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Zucchini sollten weich sein, aber nicht matschig.
  • Nun die Garnelen in den Sugo geben und kurz mitbraten. Die Peperoni am besten entfernen, sonst hat jemand, der versehentlich drauf beißt, auf einmal viel Spaß...lach. Die Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Mit dem Sugo in der Pfanne komplett vermischen. (Erst mal nur 400g Nudeln nehmen, oft reicht das schon). Essen und genießen.
  • Alternative: Manchmal habe ich Lust auf frischen Lachs anstatt der Garnelen. Den Lachs schneide ich in Würfeln von der Haut und brate ihn separat mit den Zwiebeln und dem Knoblauch im dem Olivenöl an. Wenn er gar ist und Farbe angenommen hat, dann stelle ich ihn bei 50 Grad im Ofen warm und gebe ihn nach der Garzeit des Sugos mit in die Pfanne.

Dieses Gericht ist ein ganz besonderes Gericht für uns, weil es das erste ist, dass mein Lebensgefährte alleine kreiert hat. Er hat Zeit seines Lebens immer schon gerne gegessen, aber Kochen war nicht immer sein Ding. Aber seit ein paar Jahren lernt er und hat ganz klein angefangen mit einem Rührei oder später mit einer guten Bolognesesauce. Dabei hat er keine Scheu vor Experimenten und in den meisten Fällen ist es wirklich sehr lecker.

Und irgendwann entstand bei einem dieser Kochexperimente diese tolle Kombination aus Nudeln und Garnelen, die seitdem bei uns regelmäßig auf dem Speiseplan steht. Er ist halt Italiener, gute Nudelgerichte müssen sein ;).

Ich nehme mit diesem Rezept an der Blogparade von Katharina und Tom teil.

Blogparade: Mein Gericht – meine Erinnerung

Tom ist gelernter Koch und hat zusammen mit seiner Partnerin Katharina den Blog mehr-Genuss.de, mit dem die beiden mehr Genuss in unsere Haushalte bringen möchten und einen sehr schönen Kochblog betreiben.

(Visited 2.027 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating