Spaghetti mit Garnelen (oder Lachs)

Nudeln mit Schrimps

Spaghetti mit Garnelen (oder Lachs)

Ein edles Gericht und doch so einfach zuzubereiten. Nicht preiswert, aber unglaublich lecker. Und geklaut, denn das erste Mal gekocht hat es mein Lebensgefährte :). Ich habe dann nochmal mit Lachs zubereitet und das war genauso lecker. Wir lieben diese einfachen Nudelgerichte
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Italian
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Beutel tiefgekühlte Garnelen ca. 250g, z.B. Costa Pacific prawns
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 250 Gramm Cocktailtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stück eingelegte Pepperoni, scharf oder Piri Piri
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 1 Packung Spaghetti oder Bavette oder Linguini
  • Salz + Pfeffer
  • eventuell ein paar Löffel Fischfond (nur wenn man mehr Soße haben möchte)

Anleitungen

  • Die Garnelen in ein Sieb geben, kalt abspülen und antauen lassen. Erst einmal beiseite stellen und schon was das Wasser für die Nudeln aufsetzen. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen. Die Zucchini abwaschen und zuerst in Scheiben und dann in feine Würfel schneiden, Die Cocktailtomaten ebenfalls in Stücke schneiden. Die Zwiebel putzen und in Würfel schneiden und jetzt noch die Knoblauchzehe abziehen und ganz fein hacken. In einer hohen Pfanne das Olivenöl sanft erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch anschwitzen. Die Zucchini- und Tomatenwürfel dazugeben, ebenso die Pepperoni. Hier nehme ich nur eine halbe, kleine Schote, da es sonst sehr schnell extrem scharf wird. Jetzt sollte auch das Wasser kochen, noch salzen und die Nudeln nach Packungsanweisung parallel zubereiten. Der schon etwas eingekochte Gemüsesugo wird nun mit dem Weißwein abgelöscht. Man kann auch noch etwas Fischfond dazu geben, aber das ist nicht zwingend notwendig. (Wer hat schon Fischfond zuhause ;)). Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Zucchini sollten weich sein, aber nicht matschig. Jetzt die Garnelen in den Sugo geben und kurz mitbraten. Die Pepperoni am besten entfernen, sonst hat jemand, der versehentlich drauf beißt, auf einmal viel Spaß...lach. Die Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Mit dem Sugo in der Pfanne komplett vermischen. (Erst mal nur 400g Nudeln nehmen, oft reicht das schon). Essen und genießen.
  • Alternative: Manchmal habe ich Lust auf frischen Lachs anstatt der Garnelen. Den Lachs schneide ich in Würfeln von der Haut und brate ihn separat mit den Zwiebeln und dem Knoblauch im dem Olivenöl an. Wenn er gar ist und Farbe angenommen hat, dann stelle ich ihn bei 50 Grad im Ofen warm und gebe ihn nach der Garzeit des Sugos mit in die Pfanne.

Spaghetti Carbonara 566 kcal pro Portion

Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara

Das ist eine echte italienische Spaghetti Carbonara, ohne Sahne und ohne gekochten Schinken. So wie sie früher als "arme-Leute-Essen" in Italien gekocht wurde. Zwar nicht wirklich mega kalorienarm, aber im Rahmen und richtig mega lecker!
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit8 Min.
Arbeitszeit13 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Einfach, Italian
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 400 Gramm Spaghetti
  • 4 Stück Eigelb Bitte ganz frische Eier verwenden
  • 125 Gramm magere Schinkenwürfel
  • 50 Gramm Weight Watchers Aufstrich mit feinem Buttergeschmack oder jede andere kalorienreduzierte Margarine
  • 40 Gramm Parmesan am besten frisch gerieben

Anleitungen

  • Die Spaghetti nach Packungsanweisung al Dente kochen. Den Parmesankäse frisch reiben. Bei Aldi gibt es oft große Stücke Parmesan für kleine Münze. Frisch gerieben ist es echt der Hammer. Mit dem in der Tüte habe ich es noch nie probiert. Die Schinkenwürfel in der Pfanne ohne Fett rösten und von der Kochplatte nehmen, wenn diese gar sind. In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel das Eigelb zusammen mit dem Butterersatz schaumig rühren. Bei der unechten Butter muss man etwas länger rühren als bei der echten Butter, damit es sich zu einer homogenen Masse verbindet. Mit Salz und Pfeffer würzen und den geriebenen Parmesan unter heben. Dann die Schinkenwürfel unter die Masse rühren, aber darauf achten, das diese nicht mehr heiß sind, damit das Ei nicht gerinnt. Wenn die Spaghetti gar sind, diese nur kurz abtropfen lassen und sofort alle Spaghetti in die Schüssel mit dem Eigemisch geben und alles zusammen vermengen. Dies bitte nicht auf dem Herd tun, das Ei braucht nur die Hitze der Nudeln, da es sonst zu schnell stockt. Die Eimasse verbindet sich so perfekt mit dem Spaghetti, die nun super glänzen und sofort verschlungen werden sollten. Dazu passt noch frisches, gehacktes Basilikum.
  • So...noch was zu rohen Eiern: Nehmt bitte ganz frische Eier wegen der Salmonellen-Gefahr. Das Ei stockt zwar an den Nudeln und es schmeckt einfach nur himmlisch, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Wir essen das ständig und auch schön rohe Eier in Tiramisu...und es ist noch nie was passiert, aber ich achte auch peinlich genau auf ganz frische Eier.

Notizen

Nährwerte pro Portion
566 kcal   18,7g Fett   71,5 g KH   27g Protein
Energiedichte 1,49 (ich musste ewas improvisieren und habe für die Nudeln mal 1100 Gramm gekocht angenommen ;)).
Das Rezept bei FDDB

Schnelle Tomatensoße, wie Miracoli :) 75 kcal

Das ist ein Foto von Spaghetti mit Tomatensoße. Das Rezept ist zum abnehmen geeignet und findet sich auf im Blog www.dieamethode.de

Schnelle, kalorienarme Tomatensoße, wie Miracoli 🙂

Diese leckere Tomatensoße gibt es bei uns häufig, wenn es Abends schnell gehen muss und keine Zeit ist stundenlang Tomaten zu schmurgeln und eine echte italienische Soße zuzubereiten. Deswegen heißt es bei uns dann nur, es gibt schnelle Soße. Ich habe z.B. auch immer eingefrorenen und bereits gewürfelten Sellerie in der Tiefkühltruhe, denn man kauft ja nicht nur 1-2 Stangen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Einfach, Italienisch
Keyword: Nudelsoße
Portionen: 6 Portionen
Kalorien: 75kcal

Zutaten

  • 1000 Gramm passierte Tomaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1-2 Stangen Staudensellerie
  • 3 TL Bio Gemüsebrühepulver (Ich nehme Maggi Bio, hat zwar Zucker, aber kein Glutamat oder Hefeextrakt)
  • 1 TL Xucker light (oder normaler Zucker)
  • 2 TL Oregano
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Olivenöl

Anleitungen

  • Die Zwiebel wird gewürfelt, der Sellerie ebenfalls nach dem Waschen gewürfelt und den Knoblauch hacke ich in kleine Stückchen. Ich quetsche Knoblauch nie durch die Presse, ich hacke ihn immer nur sehr fein. Ich habe das Gefühl, dass dann das Aroma besser erhalten bleibt und ich kann auch einfacher dosieren. Die drei Zutaten werden in dem Olivenöl angebraten, bis der Sellerie weich wird. Dann schüttet man die passierten Tomaten dazu und würzt diese mit dem Gemüsebrühepulver und den weiteren Zutaten Xucker und Oregano. Salz ist keins extra notwendig, das ist ja die Hauptzutat von Gemüsebrühepulver. Diese Soße kann man jetzt schon so verwenden, ich passiere diese jedoch noch mit dem Pürierstab. Selleriestückchen kauen ist nicht soooo lecker..lach.
  • Auf dem Bild habe ich noch Spitzkohl schnell in ein wenig Olivenöl angebraten und unter die Nudeln gezogen. So konnte ich die Portion groß halten und ein paar der Kalorien der Nudeln einsparen. Dazu noch einige Blätter Rucola, Basilikum und ein paar Hobelspäne Parmesan. So ist es auch lecker fürs Auge. Guten Appetit!

Notizen

Hier sind die Nährwerte für die komplette Soße pro Portion, ohne Nudeln:
75 kcal    1,23 g Fett     10,0 g KH     2,8 g Protein   Energiedichte 0,39
Hier findet ihr das Rezept sofort bei FDDB:
Schnelle Tomatensoße