Sattmacherbrot ohne Mehl

Sattmacherbrot

Sattmacherbrot ohne Mehl

Ich hatte das "Brot" vor ein paar Wochen testweise gebacken, weil ich wissen wollte, wie es schmeckt. Der WW Null Punkte Geheimtipp war erstaunlich lecker. Und jetzt fiel es mir wieder ein, weil ich kein Mehl und keine Hefe mehr im Supermarkt bekam, aber Haferflocken und Quark waren käuflich erwerblich. Eine gute Alternative, wenn es Mehl Engpässe gibt.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Deutschland
Keyword: Brot, leckeres Brot
Portionen: 26 Scheiben
Kalorien: 98kcal

Equipment

  • Optional: Küchenmaschine

Zutaten

  • 500 Gramm kernige Haferflocken
  • 500 Gramm Magerquark
  • 3 Eier
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz

Anleitungen

  • Alle Zutaten zusammen in die Küchenmaschine geben und verrühren. Bei der Preppi verwende ich Programm P1. Es geht bestimmt auch mit dem Rührgerät, jedoch ist der entstehende Teig super zäh und klebrig und geht sehr schlecht aus der Schüssel. Das wird mit dem Rührgerät eher anstrengend :). Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
    Während die Küchenmaschine rührt fette ich eine normale Kastenform gut ein. Dann gebe ich den Teig mit einem Küchenschaber in die Kastenform. Das ist keine schöne Arbeit, da das zähe Gemisch nicht vom Schaber flutschen möchte und sich der Teig auch nicht verteilt. Ich verteile den Teig mit dem Küchenschaber in der Form in jede Ecke. Nun streue ich noch ein paar lose Haferflocken oben auf das Gemisch und schneide den Teig einmal längs an der Oberfläche ein.
    Jetzt kommt die Kastenform in den vorgeheizten Backofen (180 Grad) in den ich unten noch eine mit Wasser gefüllte, ofenfeste Schüssel oder z.B. eine Kaffeetasse gestellt habe.
    Die Backzeit liegt bei einer Stunde.
    Der Teig geht nicht besonders hoch auf, es bleibt ein flacheres Brot. Von der Konsistenz ist es eher wie Kuchen, aber uns schmeckt es, auch meinem Männe. Ich esse es gerne mit frischer Avocado als Brotaufstrich. Und mir ist aufgefallen, dass es mich länger satt hält als normales Brot. Es scheint an dem Sattmacher also tatsächlich auch was dran zu sein.

Notizen

Ich lagere das fertige Brot im Brotkasten. Es hält sich sehr gut ein paar Tage und bleibt saftig.

Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück

Proteinwaffel

Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück

Leckere Waffeln, die besonders fluffig und locker werden und den Extrakick Protein liefern. 3 Waffeln zum Frühstück und man ist bis zum Mittag pappsatt.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit6 Min.
Arbeitszeit11 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Einfach, Proteinreich
Portionen: 3 Portionen
Kalorien: 149kcal

Zutaten

  • 50 Gramm Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Speisequark
  • 15 Gramm Sportness Eiweißpulver neutral
  • 2 EL Xucker light
  • 50 ml Wasser
  • ein paar Tropfen Flavdrops Cheesecake

Anleitungen

  • Ich werfe alle Zutaten in meine Küchenmaschine und rühre alles kurz durch zu einem homogenen Teig. Die Flavdrops sind nicht unbedingt notwendig, aber mit dem Cheesecake Aroma schmeckten die Waffeln wie früher von Oma frisch gemacht. Ich fand das einfach nur genial. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt werft einfach alles in eine Schüssel und kurz durchgerührt mit den Rührhaken. Mit dem Wasser aufpassen, eher weniger Wasser nehmen als zu viel, der Teig sollte flüssig sein, aber nicht wässrig. Das Waffeleisen einfetten mit ein klein wenig Halbfettmargarine und aus dem Teig drei große Waffeln backen. Wenn ihr mögt noch mit ein wenig Obst garnieren und genießen.

Notizen

Nährwerte
149 kcal   3,8 g Fett   14 g KH   14,7 g Protein
Das Rezept bei FDDB

Zucchini Kirsch Käsekuchen 79 kcal pro Stück

kalorienarmer Käsekuchen

Zucchini Kirsch Käsekuchen 79 kcal pro Stück

Ein Kuchen aus Zucchini, der super lecker schmeckt und absolut frisch und leicht ist. Da geht auch mal mehr als ein Stück.
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Einfach, Proteinreich
Keyword: Bohnenkuchen
Portionen: 8 Stücke
Kalorien: 79kcal

Zutaten

  • 3 Zucchini
  • 250 Gramm Magerquark
  • 150 Gramm mageren Frischkäse Skyr oder Buko Balance oder ähnliches
  • 1 Ei
  • 50 Gramm Dinkelmehl Eiweißpulver geht aber auch
  • 1 Päckchen Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma oder Flavdrops Vanille
  • 4 EL Xucker light
  • 150 Gramm Schattenmorellen zuckerreduziert z.B. von Natreen

Anleitungen

  • Die Zucchini komplett schälen und fein pürieren. Ich werfe die Zucchini z.B. nur in meine Küchenmaschine. Den Quark, den Frischkäse, das Ei und das Mehl hinzufügen und alles unterrühren. Mit dem Vanillearoma und dem Xucker süßen. Diese Variante braucht gar nicht so viel Süße wie z.B. der Bohnenkuchen, da die Zucchini ja von Natur aus geschmacksneutral sind. Also süßt mit Bedacht und probiert lieber mal zwischendurch. Den Teig in eine Backform füllen. Ich nehme eine 20er Springform. Nun die Kirschen oben auf dem Teig verteilen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen auf der untersten Stufe 35-40 Minuten backen. Da ich nur Ober- und Unterhitze habe kann ich zu Umluft leider nichts sagen. Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen, da er ganz wie ein echter Käsekuchen doch noch sehr weich ist. Wenn er vollständig abgekühlt ist genießen. Und da er so leicht und frisch ist gerne auch zwei Stücke. :).

Notizen

Nährwerte pro Portion:
79 kcal   1 g Fett   16,3 g KH   8,0 g Protein
Rezept bei Fddb
 
<iframe src="https://rcm-eu.amazon-adsystem.com/e/cm?o=3&p=12&l=ur1&category=worldbookday&banner=1ZV6Z80YMVCSQ1KFH2R2&f=ifr&linkID=bf58e2a645e79092848724561b4c3dfa&t=servel4711-21&tracking_id=servel4711-21" width="300" height="250" scrolling="no" border="0" marginwidth="0" style="border:none;" frameborder="0"></iframe>
 

selbstgemachtes Erdbeereis mit nur 3 Zutaten

Joghuert Edbeereeis

selbstgemachtes Erdbeereis mit nur 3 Zutaten für 122 kcal

Draußen waren es heute 35 Grad und ich brauchte eine Erfrischung, hatte aber auch Lust auf was Süßes. Also schnell den Mixer angeworfen und ein Eis kreiert. Lecker für nur 122 kcal den Becher!
Arbeitszeit1 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Einfach
Keyword: selbstgemachtes Eis
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 122kcal

Zutaten

  • 300 Gramm tiefgefrorene Erdbeeren
  • 250 Gramm Naturjoghurt 1,5% Fett
  • 2 EL Xucker light

Anleitungen

  • Alle Zutaten in einen Mixer werfen, circa 10 Sekunden zerkleinern bis alles cremig ist und sofort genießen. Im Thermomix habe ich 10 Sekunden Stufe 10 gehackt :). Als Topping habe ich auf den Bildern Heidelbeeren genommen und bei der zweiten Portion ein paar Flocken Raspelschokolade Zartbitter. Die Kalorien kommen noch dazu.

Notizen

Nährwerte pro Portion
122 kcal   2,5g Fett   26,6 g KH   7,5 g Protein   Energiedichte 0,45
Rezept bei Fddb

Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen

Bohnenkuchen

Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen 157 kcal pro Stück

Der Kuchenhunger packt dich, aber dein Kalorienbudget ist begrenzt? Back dir ratz fatz einen tollen Kuchen mit einer spannenden Hauptzutat. Weiße Bohnen sind kalorienarm und mit Kokos und Kakao wird es der perfekte, leichte Genuss. 1257 Kcal für den ganzen Kuchen!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Einfach, Proteinreich
Keyword: Bohnenkuchen
Portionen: 8 Stücke
Kalorien: 157kcal

Zutaten

  • 500 Gramm weiße Bohnen aus der Dose ohne Suppengrün
  • 50 ml Milch 1,5% Fett
  • 100 Gramm Mehl Dinkelvollkornmehl oder Weizenmehl sind getestet
  • 1 TL Backpulver
  • 30 Gramm Xucker light
  • 10 ml flüssiger Süßstoff
  • 2 Stück Eier
  • 1 Päckchen Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma gibt es bei den Backzutaten im Supermarkt
  • 5 ml Flavdrops Vanille habe ich von Body Attack z.B. in Dortmund in der Thier-Galerie
  • 185 Gramm Schattenmorellen Natreen
  • 20 Gramm Kokosflocken
  • 10 Gramm Backkakao Bensdorf ist lecker
  • 5 ml Flavdrops Erdbeere
  • 10 Gramm Raspelschokolade Zartbitter

Anleitungen

  • Die weißen Bohnen wirklich richtig gut abspülen, so das kein Schaum mehr vorhanden ist und in einen Küchenmixer geben. Die Milch hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse vermixen. Dann das Mehl, die Eier, den Xucker, das Backpulver, das Vanillearoma, die Flavdrops und den Süßstoff hinzufügen und alles noch einmal kräftig mixen. Jetzt eine kleine Kasten- oder Springform etwas einfetten und einen Teil des Teiges einfüllen. Ich verwende eine kleine 20er Springform. Auf diese erste Schicht nun die abgetropften Schattenmorellen verteilen und die restlichen Zutaten Backkakao, Kokosflocken und Flavdrops Erdbeere zum verbliebenen Teig geben. Alles noch einmal durchmixen und dann als oberste Schicht in die Backform füllen. Mit der Rapselschokolade garnieren.
  • Die Kuchenform kommt bei Ober- und Unterhitze bei 180 Grad auf die untere Schiene im Backofen und backt 25-30 min. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob der Kuchen schon gar ist. Diesen nach dem Backen nun noch 10 Minuten mit offener Türe im abgeschalteten Ofen ruhen lassen. Dann könnt ihr den Kuchen noch warm genießen, wobei er mir abgekühlt am besten schmeckt. Im Kühlschrank hält er sich ein paar Tage oder ihr könnt auch ein paar Stücke davon einfrieren Und wenn euch der Süßhunger packt, dann habt ihr eine süße und leckere Alternative. So ein Stück ist nicht nur viel größer als der obligatorische Schokoriegel, der macht auch noch richtig satt! 🙂 Und wenn ihr es noch kalorienärmer haben wollt, dann laßt die Kokosflocken einfach weg.

Notizen

Nährwerte pro Portion
157 kcal   4,2g Fett   22,8g KH   7,8g Protein
Das Rezept bei Fddb
Das Grundrezept habe ich von diesem Blog:
Mariashealthytreats.  Danke dafür!

Proteinkuchen, die Eiweißbombe – halber Kuchen 292 kcal

Proteinkuchen, die Eiweißbombe!

Wenn man richtig Lust auf ein Stück Kuchen hat, der normale Kuchen einem aber schwer im Magen liegen würde und eine extra Portion Eiweiß auch nicht schadet, dann immer her mit dem Proteinkuchen...lecker!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Kuchen
Land & Region: Proteinreich
Keyword: Bohnenkuchen
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 292kcal

Zutaten

  • 35 Gramm feine Haferflocken
  • 30 Gramm Proteinpulver ich nehme das von DM, Das gute Plus Sportness Neutral
  • 2 EL Xucker light
  • 100 ml kochendes Wasser
  • 1 Stück Banane möglichst reif
  • 4 Stück Eier 1x ein ganzes, 3x Eiklar
  • 1 Röhrchen Butter-Vanille-Aroma aus den Backzutaten im Supermarkt
  • 125 Gramm Heidelbeeren frisch, mit Tiefkühlware geht es nicht.

Anleitungen

  • Haferflocken, Proteinpulver und Xucker zusammen in einem Mixer geben und alles zu einer homogenen Menge vermixen. Dadurch wird der Kuchen viel feiner und der Xucker verliert etwas seine kühlende Eigenschaften. Xucker schmeckt gerne kühl auf der Zunge. In einer Schüssel die Banane pürieren und mit der Haferflockenmasse vermengen. 100 ml kochendes Wasser hinzufügen und den entstehenden Brei quellen lassen.
  • Die Eier trennen. Das Eigelb zu dem Brei geben, der gerade quillt und unterrühren. Die Eiklar zu einem sehr steifen Eischnee schlagen und dann über dem Eischnee das Backaroma verteilen. Den Haferflockenbrei unterheben. Die Masse in eine Backform füllen. Silikon geht am besten, da der Teig doch sehr klebt. Eine normale Backform lieber noch mit Backpapier ausschlagen. Die Heidelbeeren oben auf den Teig streuen.
  • Bei 160 Grad im Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Der Kuchen bleibt innen sehr saftig, eher wie ein Souflee, deswegen nicht die Türe des Backofens öffnen, sonst fällt er sofort ein. Die Stäbchenprobe funktioniert auch nur bedingt. Trotzdem darauf achten, das er oben nicht zu braun wird. Erwartet bitte keinen normalen Kuchen, ich serviere das in einer Schüssel und nicht geschnitten als Kuchenstück. Aber es schmeckt sehr lecker und macht super satt.

Notizen

Pro Portion
292 kcal   5 g Fett   32 g KH   25g Protein
Rezept bei Fddb
 
 

Tzaziki 155 kcal

Zazaiki

Tzaziki

Tzaziki mit frischer Gurke, kalorienarm. Perfekt zum Grillgemüse oder zu scharf gewürztem Fleisch.
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: griechich
Keyword: leicht, Sommer, Tzaziki
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 155kcal

Zutaten

  • 500 Gramm Naturjoghurt mit 1,5% Fett
  • 250 Gramm Speisequark 20% Fett
  • 400 Gramm Salatgurke
  • 2 Zehen Knoblauch fein gehackt
  • 1 EL Aceto Balsamico bianco

Anleitungen

  • Die Gurke so schälen, das jeweils ein Streifen der Schale erhalten bleibt und mit einem Gurkenhobel in dünne Scheiben hobeln. Diese Scheiben salzen und kurz stehen lassen. Derweil den Quark mit dem Naturjoghurt glatt rühren und die fein gehackte Knoblauchzehe unterziehen. Die Gurkenscheiben ausdrücken, das Gurkenwasser entsorgen und die Scheiben unter den Quark rühren. Mit einem TL guten weißem Balsamico-Essig und Salz abschmecken.
  • Wer es gehaltvoller haben möchte kann noch Olivenöl unterziehen. Aber notwendig ist es nicht.

Notizen

Mein Tzaziki bei FDDB:
Tzaziki
Nährwerte:
pro Portion:
155 Kcal   12,6 g KH   5,3 g Fett  15 g Protein   Energiedichte 0,53

Leichte Frikadellen 76 kcal pro Stück

Frikos

 

 

Leichte Frikadellen

Auch Frikadellen kann man leichter und kalorienarm zubereiten. Zusammen mit den Kohlrabi ist es ein super leckeres Abendessen. Natürlich sind die Frikos auch prima zum Mitnehmen für ein Picknick.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Deutschland, Einfach
Keyword: Frikadellen, leicht
Portionen: 14 Portionen
Kalorien: 76kcal

Zutaten

  • 700 Gramm mageres Schweinehackfleisch (ich verwende selber gewolftes Fleisch aus magerem Schweinebraten)
  • 1 Brötchen (am besten vom Vortag)
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • Pfeffer und Salz
  • Backpapier

Anleitungen

  • Frikadellen haben ja nur eine Hauptzutat...FLEISCH!...und das gemischte Hackfleisch ist selten fettarm, auch wenn es heute schon fettreduziertes Hackfleisch gibt. Ich bin jedoch allergisch gegen Rindereiweiß und muss ausweichen. Geflügelfrikadellen sind mir aber bisher noch nicht zufriedenstellend gelungen, also bin ich dazu übergangen, mir selber mageres Hackfleisch aus Schweinebraten herzustellen. Das hat pro 100 Gramm nur circa. 107 Kcal. Ich wolfe dazu 3-4 Kilo auf einmal und friere es mir in 500-700 Gramm Portionen ein.
  • Das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch und den beiden Eiern in eine Schüssel geben. Das Brötchen nun sehr gut ausdrücken (ich mache es immer mit den Händen) und zu der Masse geben. Und nun kneten, kneten, kneten, bis die Stücke vom Brötchen fast nicht mehr erkennbar sind. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und kneten, kneten, kneten. Wer mag kann die Frikos noch mit Paprika, Senf oder Knoblauch abschmecken, aber mir gefällt die pure Variante am besten. Aus der Masse nun kleine Bällchen formen.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Frikadellen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in die mittlere Schiene des Backofens schieben. Nach 10 Minuten kontrollieren, denn es wird Flüssigkeit austreten, die man ggfls. abkippen muss. Die Frikadellen wenden und weiter backen. Ich habe z.B. nur einen Ober-und Unterhitze Backofen, aber selbst darin gelingt es, das die Frikos knusprig werden. Ich habe meine Hackbällchen circa. 25 Minuten im Ofen, das müsst ihr bei euch testen.
    Edit: Ich besitze nun eine Actifry und damit werden die Frikos richtig knusprig. Einfach 2x 10 Minuten ohne den Rührarm bräunen, dabei einmal wenden und dann noch mal 10 Minuten mit dem Rührarm brutzeln lassen. Sehr lecker!

Notizen

Pro Frikadelle bei 14 Portionen:
76 Kcal   2,4 g KH    1,8 g Fett   12,4 g Protein   Energiedichte 1,12
Das Rezept bei FDDB:
http://fddb.info/db/de/listen/2007105_frikadellen_kalorienarm/index.html