Frischer Tacco-Salat mit Hackfleisch 195 kcal pro Portion

Mexikanischer Salat

Frischer Tacco-Salat mit Hackfleisch und Chips 191 kcal pro Portion

Ein kräftiger Geschmack, leichte Schärfe und dazu ein paar Chips. Was will man mehr! Als herzhafte Begleitung zu einem knusprigen Stück Fleisch. Genießt eine Idee von Mexiko bei einer Portion Salat mit Freunden.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit27 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Einfach
Portionen: 12 Portionen

Zutaten

  • 500 Gramm Hackfleisch aus magerem Schweineschnitzel
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Pfeffer und Salz
  • 1 TL Rama Culinesse
  • 1/2 Stück Eisbergsalat
  • 3 Stück Tomaten
  • 1 Prise Xucker light oder normaler Zucker
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 300 ml Texicana Salsa Maggi, steht immer beim Ketchup
  • 200 ml saure Sahne
  • 200 ml Naturjoghurt 1,5% Fett
  • 100 Gramm Reibekäse leicht 16% Fett
  • 50 Gramm Tacco Chips

Anleitungen

  • Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem TL Rama Culinesse dünsten. Das Hackfleisch dazu geben und durchbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen und abkühlen lassen. Den Eisbergalat putzen, waschen und klein schneiden. Die Tomaten putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Bohnen und den Mais abtropfen lassen und ebenfalls kurz waschen. Vor allen die Bohnen vom Schleim befreien ;). Die saure Sahne zusammen mit dem Naturjoghurt zu einer leichten Creme verrühren.
  • Jetzt braucht ihr eine große Schüssel, den jetzt wird geschichtet. Als unterste Schicht kommt der Eisbergsalat in die Schüssel. Auf den Salat die in Scheiben geschnittenen Tomaten, die ihr noch mit Pfeffer, Salz und der Prise Xucker light würzt. Auf die Tomaten gebt ihr die Bohnen und dann den Mais. Nun kommt das abgekühlte Hackfleisch dran, das dann mit der Texicana Salsa getränkt wird. Um die Schärfe ein wenig abzumildern kommt oben auf das Hackfleisch die Joghurt-Creme. Jetzt alles noch mit dem Reibekäse bestreuen und im Kühlschrank 2 Stunden ziehen lassen.
  • Erst kurz vor dem Servieren die Tacco-Chips in den Salat stecken, da diese sonst zu schnell aufweichen. Jetzt schnell servieren und genießen. Guten Appetit.

Notizen

Nährwerte pro Portion
195 kcal   6,8g Fett   15,9 g KH   16,3g Protein
Energiedichte 0,95
Das Rezept bei FDDB

Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück

Proteinwaffel

Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück

Leckere Waffeln, die besonders fluffig und locker werden und den Extrakick Protein liefern. 3 Waffeln zum Frühstück und man ist bis zum Mittag pappsatt.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit6 Min.
Arbeitszeit11 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Einfach, Proteinreich
Portionen: 3 Portionen
Kalorien: 149kcal

Zutaten

  • 50 Gramm Dinkelmehl
  • 2 Stück Eier
  • 100 Gramm Speisequark
  • 15 Gramm Sportness Eiweißpulver neutral
  • 2 EL Xucker light
  • 50 ml Wasser
  • ein paar Tropfen Flavdrops Cheesecake

Anleitungen

  • Ich werfe alle Zutaten in meine Küchenmaschine und rühre alles kurz durch zu einem homogenen Teig. Die Flavdrops sind nicht unbedingt notwendig, aber mit dem Cheesecake Aroma schmeckten die Waffeln wie früher von Oma frisch gemacht. Ich fand das einfach nur genial. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt werft einfach alles in eine Schüssel und kurz durchgerührt mit den Rührhaken. Mit dem Wasser aufpassen, eher weniger Wasser nehmen als zu viel, der Teig sollte flüssig sein, aber nicht wässrig. Das Waffeleisen einfetten mit ein klein wenig Halbfettmargarine und aus dem Teig drei große Waffeln backen. Wenn ihr mögt noch mit ein wenig Obst garnieren und genießen.

Notizen

Nährwerte
149 kcal   3,8 g Fett   14 g KH   14,7 g Protein
Das Rezept bei FDDB

Sommerkartoffelsalat 175 kcal pro Portion

Kartoffelsalat

Sommerkartoffelsalat 175 kcal pro Portion

Ein leichter Kartoffelsalat mit frischer Gurke und herzhaftem Schinken. Macht satt und schmeckt klasse.
Vorbereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 30 Min.
Land & Region: Einfach
Portionen: 12 Portionen

Zutaten

  • 2000 Gramm Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 1 Stück Schlangengurke
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 Gramm gekochter Schinken
  • 3 Päckchen Salatkrönung Dill-Kräuter von Knorr
  • 100 ml kaltes Wasser
  • 3 EL Joghurt-Salat-Creme von Thomy

Anleitungen

  • Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser circa 25 Minuten kochen, beiseite stellen und vollständig auskühlen lassen. Ich habe in diesem Rezept vorwiegend festkochende Kartoffeln verwendet. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden, den gekochten Schinken würfeln und die Salatgurke schälen und würfeln. Die Päckchen Salatkrönung mit 100 ml Wasser anrühren und drei gute Esslöffel von der Salatcreme unterrühren. Die abgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden und mit den Frühlingszwiebeln, dem gekochten Schinken, den Gurkenwürfeln und dem Dressing vermengen und alles gut ziehen lassen. Jetzt müsst ihr nur noch genießen.
  • Ich habe echt lange überlegt, ob ich das Rezept veröffentlichen soll, da tütchenkoch so gar nicht meins ist. Aber ich bin über meinen Schatten gesprungen, da alle Versuche das Dressing so perfekt hinzukriegen nicht gelungen sind..lach. Und die Menge an Junktütchen ist auf den riesigen Salat echt zu vernachlässigen. Und es schmeckt sooooo lecker und außerdem geht es prima schnell. 🙂 Und danke an meine Freundin Edeltraud, die mir das Rezept gegeben hat, nachdem wir auf einer Party alle in Kartoffelsalat geschwelgt haben.

Notizen

Nährwerte pro Portion:
175 kcal   30 g KH   2 g Fett   7g Protein
Das Rezept bei FDDB

Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen

Bohnenkuchen

Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen 157 kcal pro Stück

Der Kuchenhunger packt dich, aber dein Kalorienbudget ist begrenzt? Back dir ratz fatz einen tollen Kuchen mit einer spannenden Hauptzutat. Weiße Bohnen sind kalorienarm und mit Kokos und Kakao wird es der perfekte, leichte Genuss. 1257 Kcal für den ganzen Kuchen!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Einfach, Proteinreich
Keyword: Bohnenkuchen
Portionen: 8 Stücke
Kalorien: 157kcal

Zutaten

  • 500 Gramm weiße Bohnen aus der Dose ohne Suppengrün
  • 50 ml Milch 1,5% Fett
  • 100 Gramm Mehl Dinkelvollkornmehl oder Weizenmehl sind getestet
  • 1 TL Backpulver
  • 30 Gramm Xucker light
  • 10 ml flüssiger Süßstoff
  • 2 Stück Eier
  • 1 Päckchen Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma gibt es bei den Backzutaten im Supermarkt
  • 5 ml Flavdrops Vanille habe ich von Body Attack z.B. in Dortmund in der Thier-Galerie
  • 185 Gramm Schattenmorellen Natreen
  • 20 Gramm Kokosflocken
  • 10 Gramm Backkakao Bensdorf ist lecker
  • 5 ml Flavdrops Erdbeere
  • 10 Gramm Raspelschokolade Zartbitter

Anleitungen

  • Die weißen Bohnen wirklich richtig gut abspülen, so das kein Schaum mehr vorhanden ist und in einen Küchenmixer geben. Die Milch hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse vermixen. Dann das Mehl, die Eier, den Xucker, das Backpulver, das Vanillearoma, die Flavdrops und den Süßstoff hinzufügen und alles noch einmal kräftig mixen. Jetzt eine kleine Kasten- oder Springform etwas einfetten und einen Teil des Teiges einfüllen. Ich verwende eine kleine 20er Springform. Auf diese erste Schicht nun die abgetropften Schattenmorellen verteilen und die restlichen Zutaten Backkakao, Kokosflocken und Flavdrops Erdbeere zum verbliebenen Teig geben. Alles noch einmal durchmixen und dann als oberste Schicht in die Backform füllen. Mit der Rapselschokolade garnieren.
  • Die Kuchenform kommt bei Ober- und Unterhitze bei 180 Grad auf die untere Schiene im Backofen und backt 25-30 min. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob der Kuchen schon gar ist. Diesen nach dem Backen nun noch 10 Minuten mit offener Türe im abgeschalteten Ofen ruhen lassen. Dann könnt ihr den Kuchen noch warm genießen, wobei er mir abgekühlt am besten schmeckt. Im Kühlschrank hält er sich ein paar Tage oder ihr könnt auch ein paar Stücke davon einfrieren Und wenn euch der Süßhunger packt, dann habt ihr eine süße und leckere Alternative. So ein Stück ist nicht nur viel größer als der obligatorische Schokoriegel, der macht auch noch richtig satt! 🙂 Und wenn ihr es noch kalorienärmer haben wollt, dann laßt die Kokosflocken einfach weg.

Notizen

Nährwerte pro Portion
157 kcal   4,2g Fett   22,8g KH   7,8g Protein
Das Rezept bei Fddb
Das Grundrezept habe ich von diesem Blog:
Mariashealthytreats.  Danke dafür!

Couscous Salat mit Schafskäse 197 kcal

Couscous Salat mit frischen Tomaten und Gurken

Luftig leichter Salat als ideale Beilage zu einem Grillwürstchen. Schmeckt aber auch in der Mittagspause sehr lecker.
Vorbereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit15 Min.
Land & Region: Einfach
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 125 Gramm Couscous
  • 250 ml Bio Gemüsebrühe (Ich nehme die Bio Gemüsebrühe von Maggi ohne Geschmacksverstärker)
  • 170 Gramm Salatgurke
  • 170 Gramm Spitzpaprika
  • 1/2 Stück Zwiebel
  • 250 Gramm Cherrytomaten
  • 100 Gramm Schafskäse light
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer

Anleitungen

  • Den Couscous nach Packungsanweisung mit Gemüsebrühe zubereiten und quellen lassen. Parallel dazu die Gurke, die Paprika und die Tomate fein würfeln. Die Gurke vorher schälen und die Paprika entkernen. Den Schafskäse abtropfen lassen und ebenfalls würfeln. Alles mit dem Couscous-Salat vermengen und mit dem Olivenöl und Zitronensaft beträufeln. Den Salat noch mit Pfeffer und Salz abschmecken und schon ist alles fertig. Guten Appetit.

Notizen

Pro Portion
197 kcal   4,36g Fett   28,10g KH   10,3g Fett
Rezept bei Fddb

Leichte Frikadellen 76 kcal pro Stück

Frikos

 

Leichte Frikadellen

Auch Frikadellen kann man leichter und kalorienarm zubereiten. Zusammen mit den Kohlrabi ist es ein super leckeres Abendessen. Natürlich sind die Frikos auch prima zum Mitnehmen für ein Picknick.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: Deutschland, Einfach
Keyword: Frikadellen, leicht
Portionen: 14 Portionen
Kalorien: 76kcal

Zutaten

  • 700 Gramm mageres Schweinehackfleisch (ich verwende selber gewolftes Fleisch aus magerem Schweinebraten)
  • 1 Stück Brötchen (am besten vom Vortag)
  • 2 Stück Eier
  • 1 Stück Zwiebel
  • Pfeffer und Salz
  • Backpapier

Anleitungen

  • Frikadellen haben ja nur eine Hauptzutat...FLEISCH!...und das gemischte Hackfleisch ist selten fettarm, auch wenn es heute schon fettreduziertes Hackfleisch gibt. Ich bin jedoch allergisch gegen Rindereiweiß und muss ausweichen. Geflügelfrikadellen sind mir aber bisher noch nicht zufriedenstellend gelungen, also bin ich dazu übergangen, mir selber mageres Hackfleisch aus Schweinebraten herzustellen. Das hat pro 100 Gramm nur circa. 107 Kcal. Ich wolfe dazu 3-4 Kilo auf einmal und friere es mir in 500-700 Gramm Portionen ein.
  • Das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch und den beiden Eiern in eine Schüssel geben. Das Brötchen nun sehr gut ausdrücken (ich mache es immer mit den Händen) und zu der Masse geben. Und nun kneten, kneten, kneten, bis die Stücke vom Brötchen fast nicht mehr erkennbar sind. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und kneten, kneten, kneten. Wer mag kann die Frikos noch mit Paprika, Senf oder Knoblauch abschmecken, aber mir gefällt die pure Variante am besten. Aus der Masse nun kleine Bällchen formen.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Frikadellen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in die mittlere Schiene des Backofens schieben. Nach 10 Minuten kontrollieren, denn es wird Flüssigkeit austreten, die man ggfls. abkippen muss. Die Frikadellen wenden und weiter backen. Ich habe z.B. nur einen Ober-und Unterhitze Backofen, aber selbst darin gelingt es, das die Frikos knusprig werden. Ich habe meine Hackbällchen circa. 25 Minuten im Ofen, das müsst ihr bei euch testen.
    Edit: Ich besitze nun eine Actifry und damit werden die Frikos richtig knusprig. Einfach 2x 10 Minuten ohne den Rührarm bräunen, dabei einmal wenden und dann noch mal 10 Minuten mit dem Rührarm brutzeln lassen. Sehr lecker!

Notizen

Pro Frikadelle bei 14 Portionen:
76 Kcal   2,4 g KH    1,8 g Fett   12,4 g Protein   Energiedichte 1,12
Das Rezept bei FDDB:
http://fddb.info/db/de/listen/2007105_frikadellen_kalorienarm/index.html

Quarkbombe 372 kcal

Quarkbombe

Quarkspeise im Glas, toll für die Mittagspause! Schaut auch das Video dazu.
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Einfach
Keyword: Quarkspeise
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 372kcal

Zutaten

  • 125 Gramm Quark mit 20% Fett alternativ Magerquark
  • 125 Gramm Naturjoghurt mit 1,5% Fett
  • 5 Gramm Chiasamen
  • 4 Gramm Minibutterkekse 3 Stück
  • 20 Gramm kernige Haferflocken
  • 65 Gramm Sauerkirschgrütze
  • ein paar Spitzer Süßstoff

Anleitungen

  • Den Joghurt und den Quark nach Belieben mit etwas Süßstoff zu einer cremigen Masse verrühren. Ein verschließbares Gefäß bereitstellen und den Quark mit den anderen Zutaten einschichten. Zuerst etwas Quark, dann die Chiasamen, etwas Quark, die Haferflocken, etwas Quark, die Sauerkirschgrütze und das Ganze mit dem restlichen Quark krönen. Zum Schluss die Minibutterkekse einfach darüber zerbröseln. Die Quarkspeise bis zum Genuss kalt stellen. Guten Appetit! Zu der Quarkbombe findet ihr auch ein Video 🙂

Notizen

Das Rezept bei FDDB
Quarkbombe
372 kcal   11,9g Fett   40,1 g KH   26,5g Protein   Energiedichte 1,08

Quarkspeise mit Banane im Glas – 295 kcal

Quarkspeise mit Banane im Glas

Sehr lecker, hübsch anzusehen und leicht zu transportieren. Und das Beste, die Quarkspeise macht bei wenig Aufwand und moderaten Kalorien pappsatt!
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Einfach
Keyword: Quarkspeise
Portionen: 1 Personen
Kalorien: 1276kcal

Zutaten

  • 100 g Quark mit 20% Fett (Alternativ geht natürlich auch Magerquark)
  • 125 g Naturjoghurt mit 1,5% Fett
  • 4 Spritzer Süßstoff
  • 100 g Banane
  • 125 g Himbeeren
  • 60 g Kirschgrütze (fertig aus dem Kühlregal)

Anleitungen

  • Den Quark mit dem Naturjoghurt verrühren und nach Belieben ein paar Spitzer Süßstoff hinzugeben. Die Masse so lange schlagen bis sich alles zu einer leckeren Creme verbunden hat. Die Himbeeren verlesen und die Banane in Scheiben schneiden. Die Himbeeren nach Möglichkeit nicht waschen, da diese sonst leicht Wasser ziehen und matschig werden. Die Kirschgrütze bereit stellen. Zum schichten nehme ich nun ein großes Glas (600 ml) mit dichtem Bügelverschluss. Erst eine Menge Quark, dann eine Lage Kirschgrütze. Auf diese Lage wird die Häfte der Himbeeren geschichtet und darauf die letzte Schicht Quark. Darauf kommen dann die Bananen und die restlichen Himbeeren. Wenn ihr mögt, könnt ihr nun noch einen Butterkeks zerkrümmeln und damit noch etwas Süßes hinzufügen. Die Quarkspeise sollte bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahrt werden, man kann sie aber auch in dem Glas sehr gut transportieren. Ich nehme das Glas immer mit ins Büro und esse den Quark morgens oder Mittags als einzelne Mahlzeit.

Notizen

Hier findet ihr das Rezept bei Fddb:
Quarkspeise mit Banane im Glas
Nährwertangaben:
295 kcal   6,4g Fett  34,7 g KH   18,7g Protein   Energiedichte 0,73