Sauerkirsch-Beeren Glitzermarmelade

Glitzermarmelade

Sauerkirsch-Beeren-Glitzermarmelade

Ich bin im Herzen auch nur ein Mädchen und mag Glitzer…lach. Deswegen konnte ich mich der Glitzermarmelade vor Weihnachten nicht entziehen. Und ich mag Kirschen und Beeren, deswegen musste es Sauerkirsch-Beeren Marmelade sein. Lecker…
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Deutschland
Keyword: Brotaufstrich, Konfitüre, Marmelade
Portionen: 6 Gläser
Kalorien: 1kcal

Equipment

  • Optional: Thermoküchenmaschine

Zutaten

  • 1 Glas Sauerkirschen inkl. Flüssigkeit 680 Gramm Inhalt
  • 300 Gramm Erdbeeren tiefgeforen
  • 500 Gramm Gelierzucker 2:1
  • 1 Tütchen Vanille-Aroma von Finesse
  • 1/2 Tütchen Orangenzucker z.B. von Ruf, Alternativ geht auch geriebene Orangenschale
  • 1 Teelöffel essbarer Glitzer z.B. von Günthart, gab es bei den Backzutaten
  • 6 leere Schraubgläser 230 ml

Anleitungen

  • Da ich ja als Neuerwerb eine Prep & Cook von Krups habe wurde die Marmelade natürlich direkt in dieser gekocht. Aber es geht ebenso gut im Topf mit einem Pürierstab.
    Die Schraubgläser müssen zuerst sterilisiert werden, damit die Marmelade auch lange haltbar ist. Dafür die Gläser und die Deckel ca. 10 Minuten in kochendes Wasser geben. Alternativ können die Glaser auch alleine auf höchster Stufe in die Spülmaschine. Mir dauert das nur viel zu lange.
    Alle Zutaten zusammen in die Prep & Cook oder alternativ in den Topf geben. Bei der Prep and Cook das Ultrablade einsetzten und auf Stufe 3, 120 Grad circa 18 Minuten kochen. Die Masse muss sprudelnd kochen, damit sie später geliert.
    Im Topf muss die Masse nun auch aufkochen und sollte mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen.
    Wer jetzt Marmelade mit vielen Stückchen mag, kann die Masse so nehmen wie sie ist. Ich mag das aber nicht besonders, deswegen habe ich die Masse nun in der Prep & Cook mit der Impulsfunktion so lange püriert, bis es mir sämig genug war. Im Topf geht das Gleiche gut mit einem normalen Pürierstab.
    Um zu testen, ob die Marmelade was wird, mache ich eine Gelierprobe. Dafür gebe ich eine ganz kleine Menge der Masse auf eine Untertasse und warte eine Minute und schaue, ob die Masse auf der Untertasse noch fließt oder ob sie schön geliert. Sollte die kleine Probe nicht fest werden, dann muss alles noch einmal aufgekocht werden.
    Wenn die Gelierprobe gelingt, dann kann alles mit einem Trichter direkt in die sterilisierten Gläser abgefüllt werden. Diese müssen nicht mehr zwingend auf den Kopf gestellt werden, wenn ihr die Deckel gut mit ausgekocht habt. Mir ist ein Glas beim Umdrehen ausgelaufen, ich verzichte gerne auf diese Schweinerei…lach.
    Die angebrochene Marmelade immer im Kühlschrank aufbewahren. Die verschlossenen Gläser halten sich auch ungekühlt im Vorratsschrank.

Ihr könnt ihr gerne eine Bewertung da lassen, ich freue mich. Besser werden kann man immer 🙂

Proteinkuchen, die Eiweißbombe – halber Kuchen 292 kcal

Proteinkuchen, die Eiweißbombe!

Wenn man richtig Lust auf ein Stück Kuchen hat, der normale Kuchen einem aber schwer im Magen liegen würde und eine extra Portion Eiweiß auch nicht schadet, dann immer her mit dem Proteinkuchen...lecker!
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Gericht: Kleinigkeit, Kuchen
Land & Region: Proteinreich
Keyword: Bohnenkuchen
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 292kcal

Zutaten

  • 35 Gramm feine Haferflocken
  • 30 Gramm Proteinpulver ich nehme das von DM, Das gute Plus Sportness Neutral
  • 2 EL Xucker light
  • 100 ml kochendes Wasser
  • 1 Stück Banane möglichst reif
  • 4 Stück Eier 1x ein ganzes, 3x Eiklar
  • 1 Röhrchen Butter-Vanille-Aroma aus den Backzutaten im Supermarkt
  • 125 Gramm Heidelbeeren frisch, mit Tiefkühlware geht es nicht.

Anleitungen

  • Haferflocken, Proteinpulver und Xucker zusammen in einem Mixer geben und alles zu einer homogenen Menge vermixen. Dadurch wird der Kuchen viel feiner und der Xucker verliert etwas seine kühlende Eigenschaften. Xucker schmeckt gerne kühl auf der Zunge. In einer Schüssel die Banane pürieren und mit der Haferflockenmasse vermengen. 100 ml kochendes Wasser hinzufügen und den entstehenden Brei quellen lassen.
  • Die Eier trennen. Das Eigelb zu dem Brei geben, der gerade quillt und unterrühren. Die Eiklar zu einem sehr steifen Eischnee schlagen und dann über dem Eischnee das Backaroma verteilen. Den Haferflockenbrei unterheben. Die Masse in eine Backform füllen. Silikon geht am besten, da der Teig doch sehr klebt. Eine normale Backform lieber noch mit Backpapier ausschlagen. Die Heidelbeeren oben auf den Teig streuen.
  • Bei 160 Grad im Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Der Kuchen bleibt innen sehr saftig, eher wie ein Souflee, deswegen nicht die Türe des Backofens öffnen, sonst fällt er sofort ein. Die Stäbchenprobe funktioniert auch nur bedingt. Trotzdem darauf achten, das er oben nicht zu braun wird. Erwartet bitte keinen normalen Kuchen, ich serviere das in einer Schüssel und nicht geschnitten als Kuchenstück. Aber es schmeckt sehr lecker und macht super satt.

Notizen

Pro Portion
292 kcal   5 g Fett   32 g KH   25g Protein
Rezept bei Fddb
 
 

Quarkspeise mit Banane im Glas – 295 kcal

Quarkspeise mit Banane im Glas

Sehr lecker, hübsch anzusehen und leicht zu transportieren. Und das Beste, die Quarkspeise macht bei wenig Aufwand und moderaten Kalorien pappsatt!
Vorbereitungszeit5 Min.
Arbeitszeit5 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Einfach
Keyword: Quarkspeise
Portionen: 1 Personen
Kalorien: 295kcal

Zutaten

  • 100 g Quark mit 20% Fett (Alternativ geht natürlich auch Magerquark)
  • 125 g Naturjoghurt mit 1,5% Fett
  • 4 Spritzer Süßstoff
  • 100 g Banane
  • 125 g Himbeeren
  • 60 g Kirschgrütze (fertig aus dem Kühlregal)

Anleitungen

  • Den Quark mit dem Naturjoghurt verrühren und nach Belieben ein paar Spitzer Süßstoff hinzugeben. Die Masse so lange schlagen bis sich alles zu einer leckeren Creme verbunden hat. Die Himbeeren verlesen und die Banane in Scheiben schneiden. Die Himbeeren nach Möglichkeit nicht waschen, da diese sonst leicht Wasser ziehen und matschig werden. Die Kirschgrütze bereit stellen.
    Zum Schichten nehme ich nun ein großes Glas (600 ml) mit dichtem Bügelverschluss. Erst eine Menge Quark, dann eine Lage Kirschgrütze. Auf diese Lage wird die Häfte der Himbeeren geschichtet und darauf die letzte Schicht Quark. Darauf kommen dann die Bananen und die restlichen Himbeeren. Wenn ihr mögt, könnt ihr nun noch einen Butterkeks zerkrümmeln und damit noch etwas Süßes hinzufügen.
    Die Quarkspeise sollte bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahrt werden, man kann sie aber auch in dem Glas sehr gut transportieren. Ich nehme das Glas immer mit ins Büro und esse den Quark morgens oder Mittags als einzelne Mahlzeit.

Notizen

Hier findet ihr das Rezept bei Fddb:
Quarkspeise mit Banane im Glas
Nährwertangaben:
295 kcal   6,4g Fett  34,7 g KH   18,7g Protein   Energiedichte 0,73