Schweinefilet im Speckmantel, zart und saftig.

Schweinefilet gebraten
Rezept drucken
Schweinefilet im Speckmantel
Schweinefilet, zart, saftig und lecker. Früher wurde mir Schweinefilet oft trocken, mit dieser Zubereitungsmethode wird es perfekt zart und innen leicht rosa. Jedes Mal wenn ich frage, was der Mann Sonntags essen möchte kommt ein Grinsen über sein Gesicht und es wird Schweinefilet im Speckmantel ;).
Schweinefilet gebraten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Schweinefilet gebraten
Anleitungen
  1. Das Schweinefilet von noch eventuell vorhandenen Häutchen etc. befreien und trocken tupfen. Dann rundherum mit Pfeffer und Salz würzen und mit Senf dünn einreiben. Jetzt die Speckstreifen hauchdünn um das Schweinefilet wickeln. Das hält von ganz alleine. Alternativ kann man das Filet auch mit Knoblauchzehen spicken, das schmeckt auch sehr lecker und man läßt dafür den Bacon weg. Das wäre definitiv kalorienärmer. Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Ich erhitze nun die Rama Culinesse in einer backofenfesten Kasserolle und brate das Filet von allen Seiten knusprig an. Achtet darauf, das ihr den Bacon nicht verliert ;). Nun die Kasserolle für 20 Minuten in den Backofen schieben. Das fertige Schweinefilet eng in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Backofen kurz ruhen lassen. Aufschneiden und genießen!
Rezept Hinweise

Perfekt dazu paßt die Pfeffersoße.

Cognac-Pfeffersauce, toll zu Fleisch

Leckere Pfeffersauce
Rezept drucken
Cognac-Pfeffer-Sauce, toll zu Fleisch
Ich bin immer schon auf der Suche nach einer leckeren Sauce zu Schweinefilet gewesen, da bei meiner Zubereitungsart für das Filet keine Sauce entsteht. Hier ist das optimale Ergebnis
Leckere Pfeffersauce
Küchenstil Einfach
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Einfach
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Leckere Pfeffersauce
Anleitungen
  1. In einem kleinen Topf die Butter erhitzen und die Pfefferkörner darin zwei Minuten anschwitzen. Dann mit Brühe, Weinbrand, Sahne, Senf und Tomatenmark auffüllen und bei kleiner Hitze 10 Minuten reduzieren lassen. Jetzt die Konsistenz prüfen. Ist alles gut reduziert und die Soße genug eingedickt? Prima. Wenn nicht, hilft ein klein wenig Creme Fraiche, im Notfall etwas Soßenbinder oder Mehlschwitze. Nun noch mit Pfeffer und Salz abschmecken. Falls es euch trotz des Pfeffers nicht scharf genug ist, kann gerne noch mit einem Tropfen Tabasco gewürzt werden :). Perfekt dazu paßt das Schweinefilet mit Speckmantel!
Rezept Hinweise

Das dazu passende Rezept für das Schweinefilet findet ihr hier: Schweinefilet

Wrap-Pizza mit Thunfisch 458 kcal

Wrap Pizza
Rezept drucken
Wrap-Pizza
Eine Pizza Margherita vom Italiener schmeckt super, wiegt ungefähr 500 Gramm und hat circa. 1290 Kcal. Das ist ein Durchschnittswert. Die Wrap Pizza liefert nur 458 kcal, je nachdem was darauf ist. Macht aber auch leider nicht so satt. Ich könnte drei davon essen wenn ich ganz ehrlich bin. Nur wenn zwischendurch der Riesenpizzaschlung Hung kommt und ich partout nichts anderes essen möchte, dann kann ich mir damit behelfen.
Wrap Pizza
Küchenstil Italian
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Alternative
Küchenstil Italian
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Alternative
Wrap Pizza
Anleitungen
  1. Aus dem Tomatenmark, den passierten Tomaten und den Gewürzen eine leichte Tomatensoße anrühren und diese großzügig auf dem Wrap verteilen. Das mit dem Thunfisch, den in Stücken geschnittenen Peperoni und dem Käse belegen und nun nur noch bei 180 Grad, Ober- und Unterhitze, 10 Minuten im Backofen backen. Laßt es nicht zulange drin, das wird sehr schnell sehr knusprig. Der Käse sollte schön zerlaufen sein.
  2. Wenn ihr die Alternative mit Salami versuchen möchtet dann schneidet einfach die Salami in kleine Streifen und belegt die Pizza damit. Schmeckt mit der Go Light Salami richtig würzig und lecker.
Rezept Hinweise

Nährwerte bei Sorte Thunfisch:

458 kcal   13g Fett   44,5g KH  41,5g Protein   Energiedichte 1,67

 

Das Rezept bei FDDB

Nährwerte bei der Sorte Salami

441 kcal   15,9g Fett   42,5g KH   31,9g Protein    Energiedichte 1,96

Das Rezept bei FDDB

 

Frischer Tacco-Salat mit Hackfleisch 195 kcal pro Portion

Mexikanischer Salat
Rezept drucken
Frischer Tacco-Salat mit Hackfleisch und Chips 191 kcal pro Portion
Ein kräftiger Geschmack, leichte Schärfe und dazu ein paar Chips. Was will man mehr! Als herzhafte Begleitung zu einem knusprigen Stück Fleisch. Genießt eine Idee von Mexiko bei einer Portion Salat mit Freunden.
Mexikanischer Salat
Küchenstil Einfach
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 2 Stunden ziehen lassen
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Einfach
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 2 Stunden ziehen lassen
Portionen
Portionen
Zutaten
Mexikanischer Salat
Anleitungen
  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem TL Rama Culinesse dünsten. Das Hackfleisch dazu geben und durchbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen und abkühlen lassen. Den Eisbergalat putzen, waschen und klein schneiden. Die Tomaten putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Bohnen und den Mais abtropfen lassen und ebenfalls kurz waschen. Vor allen die Bohnen vom Schleim befreien ;). Die saure Sahne zusammen mit dem Naturjoghurt zu einer leichten Creme verrühren.
  2. Jetzt braucht ihr eine große Schüssel, den jetzt wird geschichtet. Als unterste Schicht kommt der Eisbergsalat in die Schüssel. Auf den Salat die in Scheiben geschnittenen Tomaten, die ihr noch mit Pfeffer, Salz und der Prise Xucker light würzt. Auf die Tomaten gebt ihr die Bohnen und dann den Mais. Nun kommt das abgekühlte Hackfleisch dran, das dann mit der Texicana Salsa getränkt wird. Um die Schärfe ein wenig abzumildern kommt oben auf das Hackfleisch die Joghurt-Creme. Jetzt alles noch mit dem Reibekäse bestreuen und im Kühlschrank 2 Stunden ziehen lassen.
  3. Erst kurz vor dem Servieren die Tacco-Chips in den Salat stecken, da diese sonst zu schnell aufweichen. Jetzt schnell servieren und genießen. Guten Appetit.
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion

195 kcal   6,8g Fett   15,9 g KH   16,3g Protein

Energiedichte 0,95

Das Rezept bei FDDB

Leichte Frikadellen 76 kcal pro Stück

Frikos

 

 

Rezept drucken
Leichte Frikadellen
Auch Frikadellen kann man leichter und kalorienarm zubereiten. Zusammen mit den Kohlrabi ist es ein super leckeres Abendessen. Natürlich sind die Frikos auch prima zum Mitnehmen für ein Picknick.
Hackfleisch selber machen
Küchenstil Einfach
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25-30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Einfach
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 25-30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Hackfleisch selber machen
Anleitungen
  1. Frikadellen haben ja nur eine Hauptzutat...FLEISCH!...und das gemischte Hackfleisch ist selten fettarm, auch wenn es heute schon fettreduziertes Hackfleisch gibt. Ich bin jedoch allergisch gegen Rindereiweiß und muss ausweichen. Geflügelfrikadellen sind mir aber bisher noch nicht zufriedenstellend gelungen, also bin ich dazu übergangen, mir selber mageres Hackfleisch aus Schweinebraten herzustellen. Das hat pro 100 Gramm nur circa. 107 Kcal. Ich wolfe dazu 3-4 Kilo auf einmal und friere es mir in 500-700 Gramm Portionen ein.
  2. Das Brötchen in Wasser einweichen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch und den beiden Eiern in eine Schüssel geben. Das Brötchen nun sehr gut ausdrücken (ich mache es immer mit den Händen) und zu der Masse geben. Und nun kneten, kneten, kneten, bis die Stücke vom Brötchen fast nicht mehr erkennbar sind. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und kneten, kneten, kneten. Wer mag kann die Frikos noch mit Paprika, Senf oder Knoblauch abschmecken, aber mir gefällt die pure Variante am besten. Aus der Masse nun kleine Bällchen formen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Frikadellen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in die mittlere Schiene des Backofens schieben. Nach 10 Minuten kontrollieren, denn es wird Flüssigkeit austreten, die man ggfls. abkippen muss. Die Frikadellen wenden und weiter backen. Ich habe z.B. nur einen Ober-und Unterhitze Backofen, aber selbst darin gelingt es, das die Frikos knusprig werden. Ich habe meine Hackbällchen circa. 25 Minuten im Ofen, das müsst ihr bei euch testen.
Rezept Hinweise

Pro Frikadelle bei 14 Portionen:

76 Kcal   2,4 g KH    1,8 g Fett   12,4 g Protein   Energiedichte 1,12

Das Rezept bei FDDB:

http://fddb.info/db/de/listen/2007105_frikadellen_kalorienarm/index.html