Go Back

Ragù alla Bolognese

Ich koche gerne ein schönes Ragù alla Bolognese. Wir genießen es als Sauce zu Tagiatelle, als Basis für Lasagne und auch als Basis für Cannelloni. Diese Sauce dauert, schneller geht es mit dem Schnellkochtopf :).
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit3 Stdn.
Oder im Schnellkochtopf30 Min.
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen, Sauce
Land & Region: Italienisch
Keyword: Bolognese, Nudeln mit Sauce, Sauce
Portionen: 1 Topf
Kalorien: 1965kcal

Equipment

  • Ein Schnellkochtopf, wenn es schneller gehen soll

Zutaten

  • 2 Möhren
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 Gramm Hackfleisch Schwein, Rind oder gemischt
  • 50 Gramm magere Schinkenwürfel
  • 1 TL Rama Culinesse
  • 100 Gramm Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein alternativ geht auch Gemüsebrühe
  • 3 Dosen stückige Tomaten je Dose 400g
  • 150 ml Milch Vollmilch wäre gut, ich nehme aber immer 1,5%
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL getrocknete, italienische Kräuter Frische wären besser, aber die hab ich oft nicht zur Hand, deswegen nehme ich die Mischung von Ostmann.
  • 2 TL Zucker
  • Pfeffer & Salz

Anleitungen

  • Dies ist ein Rezept für den Schnellkochtopf, da ich es ansonsten nur am Wochenende kochen könnte. Ich selber habe einen Cook4Me, darin geht es geht schnell. Es geht natürlich auch im Topf, aber da muss das Ragù ein paar Stunden köcheln, bis es perfekt ist. Geht aber mit diesem Rezept auch gut :).
  • Die Möhren schälen, die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und alles fein würfeln. Vom Staudensellerie nur 3 Stangen nehmen, waschen, verlesen und ebenfalls fein würfeln.
  • Nun im Cook4Me die Bratfunktion einstellen oder den Kochtopf zum Braten nehmen. Das Hackfleisch in dem TL Rama Culinesse krümelig anbraten und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln, die Möhren, die Schinkenwürfel und den Sellerie dazugeben und ein paar Minuten mit anschwitzen. Jetzt den Knoblauch und das Tomatenmark unterrühren und das Tomatenmark ganz kurz anrösten.
  • Alles mit dem Rotwein ablöschen, alternativ mit der Brühe. Dabei ist es gut, die Flüssigkeit portionsweise hinzuzugeben und den Alkohol kurz verkochen zu lassen. Dabei nimmt das Gemüse eine schöne Farbe an. Falls Ihr Brühe nehmt, kann diese in einem Rutsch dazu. Nun die Milch dazugeben, die gehackten Dosentomaten und die Gewürze (Lorbeerblätter, Zucker, italienische Kräuter).
  • Im Schnellkochtopf auf der zweiten Stufe oder in der Cook4Me nun 30 Minuten kochen. Falls ihr es auf dem Herd macht, sollte es jetzt 2-3 Stunden auf kleiner Stufe köcheln, damit alles richtig durchziehen kann. Dabei ist es sinnvoll, immer wieder zu kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit da ist. Es könnte notwendig sein, etwas Gemüsebrühe nachzugießen. Im Schnellkochtopf entfällt dies alles...da kann man in kurzer Zeit sehr lecker essen:).
  • Der Italiener isst z.B. gar keine Spaghetti Bolognese, sondern er isst das Ragù traditionell zu Tagliatelle. Wir haben meistens noch so viel Sauce übrig, dass es dann bei uns am nächsten Tag Cannelloni oder Lasagne gibt. Dafür ist das Ragù die perfekte Grundlage.

Notizen

Ich habe tatsächlich vergessen, ein Foto zu machen...lach. Da ich es aber als Basis für die Cannelloni brauche, geht es jetzt schon online. Das Foto wird nachgereicht..lach.