Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück

Proteinwaffel
Rezept drucken
Fluffige Waffeln mit Proteinkick 149 kcal pro Stück
Leckere Waffeln, die besonders fluffig und locker werden und den Extrakick Protein liefern. 3 Waffeln zum Frühstück und man ist bis zum Mittag pappsatt.
Proteinwaffel
Menüart Kuchen
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 6 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Kuchen
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 6 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Proteinwaffel
Anleitungen
  1. Ich werfe alle Zutaten in meine Küchenmaschine und rühre alles kurz durch zu einem homogenen Teig. Die Flavdrops sind nicht unbedingt notwendig, aber mit dem Cheesecake Aroma schmeckten die Waffeln wie früher von Oma frisch gemacht. Ich fand das einfach nur genial. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt werft einfach alles in eine Schüssel und kurz durchgerührt mit den Rührhaken. Mit dem Wasser aufpassen, eher weniger Wasser nehmen als zu viel, der Teig sollte flüssig sein, aber nicht wässrig. Das Waffeleisen einfetten mit ein klein wenig Halbfettmargarine und aus dem Teig drei große Waffeln backen. Wenn ihr mögt noch mit ein wenig Obst garnieren und genießen.
Rezept Hinweise

Nährwerte

149 kcal   3,8 g Fett   14 g KH   14,7 g Protein

Das Rezept bei FDDB

Zucchini Kirsch Käsekuchen 79 kcal pro Stück

kalorienarmer Käsekuchen
Rezept drucken
Zucchini Kirsch Käsekuchen 79 kcal pro Stück
Ein Kuchen aus Zucchini, der super lecker schmeckt und absolut frisch und leicht ist. Da geht auch mal mehr als ein Stück.
kalorienarmer Käsekuchen
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 35-40 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 35-40 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
kalorienarmer Käsekuchen
Anleitungen
  1. Die Zucchini komplett schälen und fein pürieren. Ich werfe die Zucchini z.B. nur in meine Küchenmaschine. Den Quark, den Frischkäse, das Ei und das Mehl hinzufügen und alles unterrühren. Mit dem Vanillearoma und dem Xucker süßen. Diese Variante braucht gar nicht so viel Süße wie z.B. der Bohnenkuchen, da die Zucchini ja von Natur aus geschmacksneutral sind. Also süßt mit Bedacht und probiert lieber mal zwischendurch. Den Teig in eine Backform füllen. Ich nehme eine 20er Springform. Nun die Kirschen oben auf dem Teig verteilen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen auf der untersten Stufe 35-40 Minuten backen. Da ich nur Ober- und Unterhitze habe kann ich zu Umluft leider nichts sagen. Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen, da er ganz wie ein echter Käsekuchen doch noch sehr weich ist. Wenn er vollständig abgekühlt ist genießen. Und da er so leicht und frisch ist gerne auch zwei Stücke. :).
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion:

79 kcal   1 g Fett   16,3 g KH   8,0 g Protein

Rezept bei Fddb

 

<iframe src="https://rcm-eu.amazon-adsystem.com/e/cm?o=3&p=12&l=ur1&category=worldbookday&banner=1ZV6Z80YMVCSQ1KFH2R2&f=ifr&linkID=bf58e2a645e79092848724561b4c3dfa&t=servel4711-21&tracking_id=servel4711-21" width="300" height="250" scrolling="no" border="0" marginwidth="0" style="border:none !important;" frameborder="0"></iframe>

 

Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen

Bohnenkuchen
Rezept drucken
Kirsch Kokos Kuchen aus Bohnen 157 kcal pro Stück
Der Kuchenhunger packt dich, aber dein Kalorienbudget ist begrenzt? Back dir ratz fatz einen tollen Kuchen mit einer spannenden Hauptzutat. Weiße Bohnen sind kalorienarm und mit Kokos und Kakao wird es der perfekte, leichte Genuss. 1257 Kcal für den ganzen Kuchen!
Bohnenkuchen
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Küchenstil Einfach, Proteinreich
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Stücke
Zutaten
Bohnenkuchen
Anleitungen
  1. Die weißen Bohnen wirklich richtig gut abspülen, so das kein Schaum mehr vorhanden ist und in einen Küchenmixer geben. Die Milch hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse vermixen. Dann das Mehl, die Eier, den Xucker, das Backpulver, das Vanillearoma, die Flavdrops und den Süßstoff hinzufügen und alles noch einmal kräftig mixen. Jetzt eine kleine Kasten- oder Springform etwas einfetten und einen Teil des Teiges einfüllen. Ich verwende eine kleine 20er Springform. Auf diese erste Schicht nun die abgetropften Schattenmorellen verteilen und die restlichen Zutaten Backkakao, Kokosflocken und Flavdrops Erdbeere zum verbliebenen Teig geben. Alles noch einmal durchmixen und dann als oberste Schicht in die Backform füllen. Mit der Rapselschokolade garnieren.
  2. Die Kuchenform kommt bei Ober- und Unterhitze bei 180 Grad auf die untere Schiene im Backofen und backt 25-30 min. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob der Kuchen schon gar ist. Diesen nach dem Backen nun noch 10 Minuten mit offener Türe im abgeschalteten Ofen ruhen lassen. Dann könnt ihr den Kuchen noch warm genießen, wobei er mir abgekühlt am besten schmeckt. Im Kühlschrank hält er sich ein paar Tage oder ihr könnt auch ein paar Stücke davon einfrieren Und wenn euch der Süßhunger packt, dann habt ihr eine süße und leckere Alternative. So ein Stück ist nicht nur viel größer als der obligatorische Schokoriegel, der macht auch noch richtig satt! 🙂 Und wenn ihr es noch kalorienärmer haben wollt, dann laßt die Kokosflocken einfach weg.
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion

157 kcal   4,2g Fett   22,8g KH   7,8g Protein

Das Rezept bei Fddb

Das Grundrezept habe ich von diesem Blog:

Mariashealthytreats.  Danke dafür!

Proteinkuchen, die Eiweißbombe – halber Kuchen 292 kcal

Rezept drucken
Proteinkuchen, die Eiweißbombe!
Küchenstil Proteinreich
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil Proteinreich
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Haferflocken, Proteinpulver und Xucker zusammen in einem Mixer geben und alles zu einer homogenen Menge vermixen. Dadurch wird der Kuchen viel feiner und der Xucker verliert etwas seine kühlende Eigenschaften. Xucker schmeckt gerne kühl auf der Zunge. In einer Schüssel die Banane pürieren und mit der Haferflockenmasse vermengen. 100 ml kochendes Wasser hinzufügen und den entstehenden Brei quellen lassen.
  2. Die Eier trennen. Das Eigelb zu dem Brei geben, der gerade quillt und unterrühren. Die Eiklar zu einem sehr steifen Eischnee schlagen und dann über dem Eischnee das Backaroma verteilen. Den Haferflockenbrei unterheben. Die Masse in eine Backform füllen. Silikon geht am besten, da der Teig doch sehr klebt. Eine normale Backform lieber noch mit Backpapier ausschlagen. Die Heidelbeeren oben auf den Teig streuen.
  3. Bei 160 Grad im Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Der Kuchen bleibt innen sehr saftig, eher wie ein Souflee, deswegen nicht die Türe des Backofens öffnen, sonst fällt er sofort ein. Die Stäbchenprobe funktioniert auch nur bedingt. Trotzdem darauf achten, das er oben nicht zu braun wird. Erwartet bitte keinen normalen Kuchen, ich serviere das in einer Schüssel und nicht geschnitten als Kuchenstück. Aber es schmeckt sehr lecker und macht super satt.
Rezept Hinweise

Pro Portion

292 kcal   5 g Fett   32 g KH   25g Protein

Rezept bei Fddb